. .




Kontakt
     Hauptseite     zurück
ESP

Altes Testament mit der Interpretation von Raumschiffen (Ufos)

Atombomben zerstören Sodom und Gomorra - Moses erhält die Gesetzestafeln aus dem Königreich Munt - das Manna wurde von einem Ufo in Form einer Wolke gegeben - die Arche Noah hatte elektrische Batterien - "Feuerwagen" holen Propheten

präsentiert von Michael Palomino (2012)

Teilen:

Facebook








aus: Yosip Ibrahim: Yo visité Ganímedes. El mundo maravilloso de los OVNIS. Ohne Angabe eines Verlags [1972]. Gekauft in Nasca (Peru) in einem Buchgeschäft am Zentralplatz 2010; Internet:
http://www.bibliotecapleyades.net/ciencia/ganimedes/ganimedes.htm,
speziell: http://www.bibliotecapleyades.net/ciencia/ganimedes/ganimedes03.htm#CAPITULO_XVI


Sodom und Gomorra wurden durch eine thermisch-nukleare Atombombe zerstört, die von Ausserirdischen geworfen wurde

<DIE ZERSTÖRUNG VON SODOM UND GOMORRA

Heute meinen viele Wissenschaftler, dass die Zerstörung der beiden angeblich "verdammten" Städte durch Atombomben zerstört wurden, so wie sie auch in Nagasaki und in Hiroshima angewendet wurden. Einer dieser Physiker ist der Sowjetrusse Alexei Kazantzev sowie der Russe Agrest, die ebenfalls diese Meinung teilen. Letzterer hat als Beweis seiner Angaben Funde aus der Region vorgelegt, versteinerte Materialien (S.147), von denen alle Nuklearphysiker wissen, dass diese sich nur durch eine Atomreaktion bilden können.

Die Menschen des Königreichs Munt erklärten diesen Fall als Erfüllung einer weiteren Mission, die ihnen von den Hohen "Herren des glänzenden Lichts" anvertraut worden war, um das zügellose und zerstörerische und korrupte Leben der Regierenden in diesen Städten zu bestrafen. Denn diese Art des Regierens drohte sich auf die anderen, neuen, ausgewählten Volker auszudehnen und drohten, die Entwicklung der irdischen Menschheit zu zerstören. Es handelte sich also um eine Bestrafung, um eine Lektion zu erstellen.

[Engel besuchen Lot - es sind Ausserirdische von einem Ufo]

Die Männer, die in der Bibel als "Engel" beschrieben werden, besuchten Lot und warnten ihn, den Ort zu verlassen. Dies waren aber nicht nur irgendwelche Männer, sondern es waren Mitglieder der Besatzung eines Raumschiffes des Typs mit sechs Besatzungsmitgliedern. Dieselbe Genesis schildert klar, wie die Machthaber davor zittern, dass sie sich als grosses Volk der Sodomiten gegen einen Mann verteidigen müssen, der alle diejenigen Leute blendet, die einen Angriff vorbereitet hatten. Sie können nun alle mit Lot und seiner Familie fliehen. Als alle sich in einem sicheren Abstand zur Stadt befanden, kamen jene zurück zu ihrer geheimen Maschine und stiegen auf einen Hügel. Und dann machte je eine thermo-nukleare Atombombe die beiden Städte zunichte...> (S.148)

========

Moses auf dem Sinai reiste mit einem Ufo ins Königreich Munt und erhielt dort die Gesetzesplatten

<MOSES AUF DEM GIPFEL SINAI

Während der gesamten Zeit, als die Israeliten an den Hängen des Berg Sinai lagerten, kam es oft vor, dass Moses auf den Gipfel stieg. Er machte dies immer allein, ausser einmal, als ihn sein Bruder Aaron begleitete, der zum Hohepriester bestimmt war. Niemand ausser ihnen wagte es jemals, dort hinaufzugehen, weil darauf die Todesstrafe stand.

Und es war auch immer so, dass im Falle eines Aufstiegs Moses vom Gipfel her gerufen wurde (S.151), und der Gipfel war dann jeweils auch durch eine grosse, leuchtende Wolke verdeckt, mit Strahlen und Donnern, die das Volk einschüchterten. Als Moses dann jeweils zurückkam, brachte er die Botschaften "die ihm Jehova gegeben hatte."

... Es ist nun leicht zu verstehen, dass es sich dabei um ein Raumschiff gehandelt hatte, das seine schulische Mission erfüllt hatte, um die kulturelle und religiöse Basis zu strukturieren, um sich in der Seele der Israeliten festzusetzen. Eine dieser Besuche hoch oben auf dem Berg dauerte "40 Tage und 40 Nächte". Das ganze Volk sah, dass Moses in der grossen Wolke verschwand, die den Gipfel bedeckte, und dann verzog sich die Wolke... Das war eine Reise ins Königreich Munt, wo er viele neue Lektionen bekam, und von wo er die geritzten Gesetzestafeln mitbrachte...

Es ist ja weitherum bekannt, dass bei der Rückkehr von Moses sich die Israeliten gar nicht heilig aufgeführt haben, sondern sie waren ignorant, rebellisch, sexgierig und habgierig. Und mit einer traditionellen Anarchie, die sie immer charakterisiert hat, hatten sie Mose schon den Rücken zugekehrt und hatten in einer formidablen Orgie das Goldene Kalb angebetet...> (S.152)

========

Das Manna wurde von einem Raumschiff des Reichs Munt in Form einer Wolke gegeben

<DAS "MANNA" DES HIMMELS

Die Bibel sagt uns, dass während der 40 Jahre in der Wüste die Israeliten täglich vom Himmel eine Portion "Manna" erhalten hätten. Es handelte sich dabei um einige Kügelchen einer brotähnlichen Substanz, die täglich neu auf dem Boden ihres Lagers erschien, und es gab für alle immer genug davon.

Die Männer von Munt erklären  diese Tatsache, die sich da abspielte, damit, dass es sich um ein bei ihnen allgemein bekanntes Nahrungsmittel handelte, mit einem hohen Gehalt an Proteinen, Kohlenhydraten und mit Vitaminen angereicherten Mineralien, mit erhöhtem Nährstoffgehalt, der fortlaufend beweist, dass die damalige Herstellung auch in der damaligen Vorzeit schon hochindustrialisiert war. Das Manna wurde vom Reich Munt in Raumschiffen bis zu einer der Raumbasen transportiert, die sich in ungefähr 12.000 Kilometern Höhe über unserem Planeten befand.

Das Manna wurde in grossen, hermetisch geschlossenen Behältern gebracht, um Fäulnis zu vermeiden, und dann wurde es in den grossen Geschäften der Basis gelagert und täglich die nötige Menge bereitgestellt, die dann von grossen Raumschiffen der Basis zur Erde gebracht wurde, was jeweils am frühen Morgen geschah und nur einige Minuten benötigte. Das Raumschiff verwandelte sich in niedriger Höhe über dem Lager der Israeliten in eine Wolke, verteilte die Ladung während eines langsamen Fluges im Kreis, und kehrte zur Basis zurück.> (S.152)

========

Arche Noah: Ein Schiff mit einer elektrischen Batterie der Vorzeit in Kombination mit einem Goldüberzug

<DER BAU DER "ARCHE NOAH"

Unter den vielen, hergestellten Objekten, die unter Leitung von Moses hergestellt wurden, um den neuen Kult der neu entstehenden Religion zu begründen, war eines der Hauptunternehmen der Bau der Arche Noah, oder das "Geheime Heiligtum von Jehova". Die mystisch-primitiven Unterweisungen, die dann durch die Tradition bezeugt sind, liessen das Unternehmen als einen heiligsten Ort erscheinen, in dem sich der Gott der Israeliten einschloss, ein Ort, zu dem niemand Zugang hatte ausser der Hohepriester zu bestimmten Gelegenheiten.

Wer gegen das Gesetz verstiess, wurde mit dem Tode bestraft, und diese Sanktion wurde mehrmals mit einer grossen Show ausgeführt, wie bei der Episode um den König David, der beim Anblick der versammelten Menge vor der Arche zu Bedenken gab, dass das Heiligtum auf die Erde fallen könnte. Er fasste das Schiff an, weil er helfen wollte, was aber mit einem kräftigen Blitz von der Arche heraus beantwortet wurde, und der [Gottes]angestellte verblieb im Schock...

In diesen vergangenen Zeiten war ein solches Ereignis ungeheuerlich. Da musste ein wütender Gott dahinterstehen, und oft sollte er sich im Innern (S.153) des Heiligtums verstecken.

Ein ignorantes Volk konnte die Erklärung für das Phänomen eines solchen Verhaltens kaum finden, das die Priester da befahlen, denn nur der Chef kannte das Geheimnis. Dieses Geheimnis war aber eigentlich ganz einfach: Die Arche, so wie sie in der Bibel beschrieben wird, war innen und aussen ganz mit Gold überzogen. Bei der Konstruktion (was in keinem der Bücher Mose steht) befanden sich Geheimkonstruktionen, die aus dem Königreich Munt stammten, um dieses Kultobjekt in einen kräftigen, elektrischen Generator zu verwandeln. In der verdeckten Innenkonstruktion befanden sich Batterien, die zusammen einen grossen Energiespeicher ergaben. Bei gewissen Zeremonien wurde davon Gebrauch gemacht, wenn Funken oder Lichtstrahlen benötigt wurden, der Hohen Heiligkeit gewidmet, worin sie sich verbargen. Zu diesen Zeiten kannte man noch keinen elektrischen Strom und wusste auch nicht, wie man ihn produziert. Das war das alleinige Privileg der "Eingeweihten" der esoterischen Schulen.

Und Moses war einer der Sphinx-Brüder, der Entwickelsten dieses Landes. Auf diese Weise war es nicht schwierig, ein Heiligtum zu entwerfen, das innerhalb eines mythischen Konzepts. Dabei wirkte der Wunsch und die Notwendigkeit, im Volk den Impuls zu verankern, einen höheren Weg zu gehen. Hierfür wurden ein paar Tricks und Listen angewandt, einzigartige Formen, eine Rebellion zu beherrschen. Denn das Leben der israelitischen Rebellen war über Jahrhunderte durch die starken Triebe der Laster und durch niedrige Leidenschaften dominiert.

Als nun die Arche mit Gold, dem führenden Metall, überzogen wurde, und dann in direktem Kontakt mit den Stromspeichern im Schiffsinnern stand, kam ein versteckter Mechanismus in Gang, der nur dem Hohepriester bekannt war. Er konnte den Stromfluss nach seinem Willen einschalten oder abschalten. Dabei ist es leicht zu verstehen, dass jeder Neugetaufte, der sich die Frechheit erlaubte,die Arche zu berühren, sofort einen tödlichen Stromschlag bekam, so wie es dem offiziellen David passierte. Und die Hochspannungs-Batterien wurden von den Leuten aus Ganymed hergestellt. Und dadurch also heiligte der Zweck die Mittel...> (S.154)

========

Ufos (Raumschiffe der Ausserirdischen): Da kamen "Feuerwagen" und nahmen Propheten ins Reich Munt

<BESUCHE VON PROPHETEN IM KÖNIGREICH MUNT

Nicht nur Moses hatte das Privileg, die herrliche Welt auf dem Jupitermond zu kennen. Weitere viele, grosse, repräsentative Personen der kulturellen, moralischen und religiösen Menschheitsentwicklung (S.154) auf der Erde hatten diese Gelegenheit, zu verschiedenen Zeiten und von verschiedenen Orten aus. Die Liste ist sehr lang, denn es handelt sich um Leute auf der ganzen Erde. Alle diesbezüglichen Details zu schildern bräuchte ein eigenes Buch. Das kommt ein ander mal. Hier geht es vor allem um den historischen Moment und um die Apokalypse, in der sich unsere Menschheit befindet.

Unter den vielen Leuten, die da auf der langen Liste stehen, sind Imhotep, Henoch und Elías, Buddha, Zarathustra, Lao-Tse und Konfuzius (S.155). [...]

Die Propheten Henoch und Elias, die im Alten Testament erwähnt sind, wurden ebenfalls ins Reich Munt gebracht, wie es im biblischen Text erwähnt ist, wenn gesagt wird: "Sie wurden mit Feuerwagen in den Himmel genommen." (S.156)






^