Kontakt / contact      Hauptseite / page principale / pagina principal / home      zurück / retour / indietro / atrás / back
previousvoriges   nächstesnext

Jesus lebte und starb in Kaschmir. Jesu Grab in Srinagar?

7. Jesu Ziel: Kaschmir

7.9. Der offizielle Gesetzeserlass zu "Rozabal"

Das Dekret der fünf Muftis zum Jesusgrab, ausgestellt im Jahre 1766

von Andreas Faber-Kaiser 1976 / 1986; Keller & Co AG, Druckerei und Verlag, 6002 Luzern

präsentiert von Michael Palomino (2008)

Teilen:

Facebook





Der Wächter von Jesu Grab hat ein altes Dekret (Foto 52) in Verwahrung,

Das Dekret der fünf Muftis zum Jesusgrab, ausgestellt im Jahre 1766
Das Dekret der fünf Muftis zum Jesusgrab, ausgestellt im Jahre 1766

das festlegt, dass das besagte Grab wirklich das von Yuz Asaf oder Jesus ist. Dieses Dekret wurde für Rahman Mir von fünf Muftis (Richter) aus Srinagar ausgestellt. Es trägt ihre Stempel und Unterschriften und dateirt aus dem Jahre 1766. Sein vollständiger Text lautet wie folgt:

In diesem Königreich, in der Abteilung für Lehre und Religion und am Gerichtshof, sagt Rahman Mir, Sohn des Bahadur Mir, aus, dass Edelmänner, Minister, Könige, Würdenträger und das Publikum im allgemeinen aus allen Himmelsrichtungen zu dem geheiligten Grab von Yuz Asaf - Gott segne ihn! - herbeiströmt, um ihm zu huldigen und Opfer zu bringen und sagt, dass er in jedem Fall ermächtigt ist, diese Gaben entgegenzunehmen und zu gebrauchen, dass niemand ausser ihm dieses Recht hat, und dass alle anderen daran gehindert werden müssen, in seine Rechte einzugreifen.

Nach Überprüfung der Tatsachen wurde festgelegt, dass ein Mann namens Yuz Asaf in das Königreich des Raja Gopadatta, der das Gebäude auf dem Berg Salomons repariert und viele Tempel errichtet hatte, gekommen war. Er war ein echter Prinz und machte sich von den weltlichen Dingenlos und trat für ds Recht ein. Er gab sich am Tage und in der Nacht dem Gebet zu Gott hin; er verbrachte lange Zeiträume meditierend. Dies geschah nach (S.170)

der ersten grossen Sintflut in Kaschmir, als die Leute sich der Götzenverehrung hingaben. Der Prophet Yuz Asaff war gesandt worden, um dem Volk von Kaschmir zu predigen. Er rief immer die Einheit Gottes aus, bis er eines Tages starb. Er wurde in Mohalla Khanyar am Ufer des Flusses beerdigt, an einem Ort, der als "Rauzabal" bekannt ist. Im Jahre 1451 wurde Syed Nasir-ud-Din Rizvi, Sohn des Iman Moosa Ali Raza, neben Yuz Asaf begraben.

Berücksichtigt man, dass dieser Ort regelmässig von jedermann- wichtigen und bescheidenen Leuten gleichermassen - besucht wird, und der genannte Rahman Mir der erbmässige Wächter dieses Ortes ist, wird er hiermit ermächtigt, die Opfergaben anzunehmen, die dort abgelegt werden, und niemand hat ein Recht auf die erwähnten Opfergaben oder sonst etwas damit zu tun.

Dies bestätigen wir am 11. Jumâdâ-al-Thania 1184 A.H. (1766).

Gezeichnet und gestempelt:

Mulla Fazal, Mufti-Azam,
Abdul Shakur, Mufti-Azam,
Ahmadullah, Mufti,
Muhammad Azam, Mufti,
Hazif Ahsanullah, Mufti.

Gezeichnet und gestempelt:

Muhammad Akbar, Khadim,
Raza Akbar, Khadim,
Khizar Muhammad, Khadim,
Habibullah, Khadim. (S.171)


previousvoriges   nächstesnext








^