Kontakt     Hauptseite     zurück

Krankheitsbehandlung bei Blutgruppe B

von Michael Palomino (2006)

Teilen:

Facebook








aus:
-- Peter D'Adamo: 4 Blutgruppen - 4 Strategien
-- Peter D'Adamo: 4 Blutgruppen - richtig leben


Die Persönlichkeit von Blutgruppe B: "Chamäleon" mit vielen Schwächen

"B" steht für "Balance". Als Menschen aus den fruchtbaren Ebenen Chinas ins Himalaja-Gebirge vertrieben wurden, entstand durch den Klimawechsel im Himalaja-Hochland eine neu angepasste Blutgruppe B. Sie verbreitete sich in die Steppen Eurasiens. Es sind Bauernnomaden, eine "Balance" mit Fleischkonsum und Milchprodukten gleichermassen. Die Blutgruppe B stiess bis nach Osteuropa vor (4 Strategien, S.29), bis zur Elbe und bis Österreich häufig anzutreffen (4 Strategien, S.31).

Blutgruppe B ist sehr erfinderisch, mit Kreativität, Intellektualität und Technik. Die Menschen im China-Hochland entwickelten zum überleben raffinierte Verfahren für Bewässserungslandwirtschaft (4 Strategien, S.30).

Grösste Dichte an Blutgruppe B hat Indien, dann folgen mit hohem B-Anteil Nord-China und Korea, die sehr wenig Blutgruppe A aufweisen. Juden haben einen hohen Anteil an Blutgruppe B, gefolgt von Blutgruppe A (4 Strategien, S.31).

Blutgruppe B ist
-- Jäger-Typ
-- gleichzeitig aber anpassungsfähig (4 Strategien, S.34) und ausgeglichen (4 Strategien, S.148)
-- ausgeglichen (4 Strategien, S.34).

-- damit hat die Blutgruppe B aber auch chamäleonhafte Eigenschaften, ähnelt oft dem 0-Typ, hat aber dann wieder ein völlig eigenes Verhalten (4 Strategien, S.148).

Grosse Schwächen des Organismus von Blutgruppe B sind:
-- schlechte Impfverträglichkeit
-- Erschöpfungszustände
-- schwankender Blutzuckerspiegel mit Hypoglykämie
-- leicht mögliche Abwehrschwäche des Immunsystems
-- Übergewicht beim Konsum feindlicher Getreide, in Kombination mit Weizen bis zu Diabetes
-- chronische Müdigkeit
-- Anfälligkeit zu Blasenentzündungen
-- Konzentrationsschwäche
-- Anfälligkeit zu Depression.


Ernährungsumstellung generell: Diätstufe 1 und 2

Die allgemeine Ernährungsumstellung zur Prävention gegen chronische Krankheiten im Alter ist die "grundlegende Diätstufe 1", die die wichtigsten bekömmlichen und viele neutralen Nahrungsmittel umfasst.

D'Adamo:

"Nach meiner Erfahrung kommen manche Menschen sehr gut mit der grundlegenden Diätstufe eins zurecht - das heisst, sie halten sich einigermassen an die wichtigsten bekömmlichen un zu vermeidenden Nahrungsmittel und essen viele neutrale Nahrungsmittel als allgemeine Ernährungsergänzung." (richtig leben, S.213)

Wenn bereits chronische Krankheiten existieren, dann muss eine radikale Ernährungsumstellung her, die "Diätstufe 2".

D'Adamo:

"Andere brauchen einen strengeren Plan, besonders, wenn sie an chronischen Krankheiten leiden. Die Diätstufe zwei ermöglicht eine strengere Auswahl, die zur Überwindung von Krankheiten und der Wiederherstellung des Wohlbefindens beiträgt." (richtig leben, S.213)

Verdauungsenzyme für Blutgruppe B: Bromelain während der Ernährungsumstellung

Verdauungsenzyme können am Anfang der Ernährungsumstellung wichtig sein, wenn Fleisch und Kuhmilchprodukte neu eingeführt werden. Es empfiehlt sich das Ananas-Enzym Bromelain als Präparat:

"Wenn Sie eine Zeit lang ein Verdauungsenzym zu den Mahlzeiten einnehmen, kann sich der Organismus leichter auf die konzentrierten Proteine einstellen. Bromelain, ein in der Ananas vorkommendes Enzym, ist in vielen Reformhäusern  in Form eines Ergänzungspräparats erhältlich, normalerweise in der vierfachen Stärke." (4 Strategien, S.177)


Krankheitsmanagement bei Kindern der Blutgruppe B

Schwangere der Blutgruppe B sollten keine Grippeimpfung machen lassen

D'Adamo:

"Auch Schwangere der Blutgruppe B sollten auf Grippeschutzimpfungen verzichten, insbesondere, wenn der Vater des Kindes der Blutgruppe A oder AB angehört. Der Grippeimpfstoff könnte die Produktion von Anti-A-Antikörpern erhöhen und dadurch die gesunde Entwicklung des Fötus gefährden." (4 Strategien, S.269)

Ernährung von Kleinkindern der Blutgruppe B

Ekzeme: Bei Ekzemen bei Kindern mit Blutgruppe B hilft Magnesium gegen die Ekzeme, in Blattgemüse (4 Strategien, S.160).

Blattgemüse wirkt bei Blutgruppe B mit Magnesium aufbauend gegen Virus- und Autoimmunerkrankungen. Magnesium ist ein wichtiger, antiviraler Wirkstoff (4 Strategien, S.160).

Beste Magnesium-Nahrungsmittel für Blutgruppe B
-- alle verträglichen Blattgemüse
-- alle verträglichen Getreide
-- alle verträglichen Hülsenfrüchte (4 Strategien, S.177).

Möglich sind auch Magnesiumpräparate mit 300-500 mg, in allen Formen. Magnesiumcitrat neigt zu einer abführenden Wirkung. Bei Magnesiumpräparaten sollten immer auch calciumreiche Lebensmittel eingenommen werden, um ein Ungleichgewicht zwischen Magnesium und Calcium zu vermeiden (4 Strategien, S.176).

Impfungen bei Kindern der Blutgruppe B: Schlechte Verträglichkeit

Kinder: Impfungen bei Menschen der Blutgruppe B können schwere Schäden produzieren. Kinder der Blutgruppe B müssen deswegen nach der Impfung genau beobachtet werden "im Laufverhalten, Krabbelverhalten oder auf eine Persönlichkeitsveränderung". Kinder der Blutgruppe B sollen nur in absolut gesundem Zustand geimpft werden, nicht, wenn das Kind z.B. erkältet ist (S.268), eine Grippe oder eine Ohreninfektion hat. Bei der Polio-Impfung ist die orale Schluckimpfung anzuwenden (4 Strategien, S.269).

D'Adamo:

"Bei Kindern mit der Blutgruppe B können Impfungen schwerwiegende neurologische Reaktionen auslösen. Eltern sollten sehr aufmerksam auf jedes Anzeichen einer Komplikation achten, zum Beispiel auf Veränderungen im Lauf- und Krabbelverhalten des Kindes oder auf eine Persönlichkeitsveränderung. Bei einem Kind der Blutgruppe B sollte vor einer Impfung absolut sichergestellt sein, dass es völlig gesund ist und nicht unter einer Erkältung (S.268), Grippe oder Ohreninfektion leidet. Wie Kinder der Blutgruppe 0 sollten auch Kinder der Blutgruppe B die orale Variante des Polio-Impfstoffes erhalten.

Warum neigen Personen mit Blutgruppe B zu derart starken Unverträglichkeitsreaktionen auf Impfstoffe? Der B-Typ produziert eine grosse Zahl von Antigenen B im Nervensystem. Meiner Meinung nach kommt es bei der Einführung von Impfstoffen zu einer Kreuzreaktion im Immunsystem des B-Typs, die den Körper dazu veranlasst, die Abwehr gegen sich selbst zu richten. Möglicherweise ist es der Impfstoff selbst, der die Kreuzreaktion auslöst. Vielleicht auch einer der chemischen Stoffe, die die Wirksamkeit des Vakzins steigern sollen. Vielleicht ist die Ursache sogar die Kultur, die zur Züchtung des Impfstoffs verwendet wird. Mit unserem derzeitigen Wissen lässt sich die Frage nicht definitiv beantworten." (4 Strategien, S.269)


Allgemeines Krankheitsmangement bei Blutgruppe B

Erschöpfungszustände bei Blutgruppe B

Optimale Fleischsorten essen: Wenn sich Erschöpfungszustände oder Abwehrschwäche manifestieren, sollen Rindfleisch (neutral) und Hühnerfleisch (sowieso zu meiden) gemieden werden und die bekömmlichen Fleischsorten Lamm, Hammel und Kaninchen eingenommen werden (4 Strategien, S.151).

Der Organismus der Blutgruppe B absorbiert Calcium so gut, dass ein Ungleichgewicht zwischen dem Calciumspiegel und dem  Magnesiumspiegel entstehen kann. Dann steigt die Anfälligkeit für
-- Viruserkrankungen
-- Müdigkeit (4 Strategien, S.176).

Blattgemüse wirkt bei Blutgruppe B mit Magnesium aufbauend gegen Virus- und Autoimmunerkrankungen. Magnesium ist ein wichtiger, antiviraler Wirkstoff (4 Strategien, S.160).

Beste Magnesium-Nahrungsmittel für Blutgruppe B
-- alle verträglichen Blattgemüse
-- alle verträglichen Getreide
-- alle verträglichen Hülsenfrüchte (4 Strategien, S.177).

Möglich sind auch Magnesiumpräparate mit 300-500 mg, in allen Formen. Magnesiumcitrat neigt zu einer abführenden Wirkung. Bei Magnesiumpräparaten sollten immer auch calciumreiche Lebensmittel eingenommen werden, um ein Ungleichgewicht zwischen Magnesium und Calcium zu vermeiden (4 Strategien, S.176).


Blutzuckerspiegel mit grossen Schwankungen bei Blutgruppe B: Hypoglykämie

Blutgruppe B zeichnet sich durch ein Absinken des Blutzuckerspiegels nach Mahlzeiten aus, die Hypoglykämie (4 Strategien, S.165):

"Bei vielen B-Typen kommt es nach dem Essen zu einem Absinken des Blutzuckers (Hypoglykämie)." (4 Strategien, S.165)

Deswegen müssen die schädlichen Nahrungsmittel, die Hypoglykämie verursachen, aussortiert werden, z.B. Mais, Buchweizen, Linsen, Erdnüsse und Sesam (4 Strategien, S.150).

Süssholz gegen Hypoglykämie
Mittel gegen Hypoglykämie ist z.B. Süssholztee (4 Strategien, S.165) nach dem Essen (4 Strategien, S.177).

Als Kautablette "DGL" (Deglycyrrhizinated Licorice) und als Süssholztee ist die Anwendung ungefährlich. Andere Präparate sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Bei zu hoher Dosierung kann sich im Körper Natrium ansammeln, was den Blutdruck erhöhen kann. Dann wirkt Süssholz als Gift (4 Strategien, S.177).


Abwehrschwäche des Immunsystems bei Blutgruppe B

Ursache tiefer Magnesiumspiegel

Der Organismus der Blutgruppe B absorbiert Calcium so gut, dass ein Ungleichgewicht zwischen dem Calciumspiegel und dem  Magnesiumspiegel entstehen kann. Dann steigt die Anfälligkeit für
-- Viruserkrankungen
-- Müdigkeit (4 Strategien, S.176).

Blutgruppe B: Abwehr stärken mit Magnesium in Blattgemüse

Blattgemüse wirkt bei Blutgruppe B mit Magnesium aufbauend gegen Virus- und Autoimmunerkrankungen. Magnesium ist ein wichtiger, antiviraler Wirkstoff (4 Strategien, S.160).

Beste Magnesium-Nahrungsmittel für Blutgruppe B
-- alle verträglichen Blattgemüse
-- alle verträglichen Getreide
-- alle verträglichen Hülsenfrüchte (4 Strategien, S.177).

Möglich sind auch Magnesiumpräparate mit 300-500 mg, in allen Formen. Magnesiumcitrat neigt zu einer abführenden Wirkung. Bei Magnesiumpräparaten sollten immer auch calciumreiche Lebensmittel eingenommen werden, um ein Ungleichgewicht zwischen Magnesium und Calcium zu vermeiden (4 Strategien, S.176).

Blutgruppe B: Abwehr stärken mit optimalen Fleischsorten
Optimale Fleischsorten essen: Wenn sich Erschöpfungszustände oder Abwehrschwäche manifestieren, sollen Rindfleisch (neutral) und Hühnerfleisch (sowieso zu meiden) gemieden werden und die bekömmlichen Fleischsorten Lamm, Hammel und Kaninchen eingenommen werden (4 Strategien, S.151).

Blutgruppe B: Ursache Hühnchenfleisch [Poulet] bei Immunsystemstörung
Das Muskelfleisch von Hühnchen enthält ein Lectin, das das Blut der Blutgruppe B verklumpt (4 Strategien, S.151), was bis zum Schlaganfall und zu Störungen des Immunsystems führen kann (4 Strategien, S.152).

Hühnchenfleisch ersetzen: Pute und Fasan haben das schädliche Lectin des Hühnchenfleischs nicht (4 Strategien, S.151).

Mischgetränk mit Lecitin zur Stärkung des Immunsystems und des Nervensystems von Blutgruppe B

Dr. D'Adamo empfiehlt als Zusatz zur Blutgruppenernährung ein Mischgetränk mit Lecitin-Granulat, das in jedem Reformhaus erhältlich ist. Lecitin ist "ein in Tieren und Pflanzen vorkommendes Lipid, das den Stoffwechsel und das Immunsystem stärkende Eigenschaften hat." (4 Strategien, S.162)

Der Lecitin-Drink für Blutgruppe B:

1 Esslöffel Leinsaatöl + 1 Esslöffel Lecitin-Granulat + 180-240 ml Obstsaft, gut verrühren und schütteln, dann trinken (4 Strategien, S.162).

Der Lecitin-Drink stärkt bei Blutgruppe B das Immunsystem und das Nervensystem. Das Lecitin emulgiert dabei das Öl, so dass es sich mit dem Saft vermischt (4 Strategien, S.162).


Übergewicht bei Blutgruppe B

Faktoren, die Übergewicht bei Blutgruppe B begünstigen, sind Mais, Buchweizen, Linsen, Erdnüsse, Sesam und Weizen (4 Strategien, S149-150). Die Lectine dieser Lebensmittel verlangsamen den Stoffwechsel bis zur Provokation von Erschöpfungszuständen. Es folgen Wasseransammlungen im Körper und Hypoglykämie (starkes Absinken des Blutzuckers nach einer Mahlzeit). Werden Weizen und eine weitere schädliche Getreideart kombiniert, so verstärkt der Weizen die negativen Effekte noch bis zu den schlimmen Auswirkungen von Weizen bei Blutgruppe 0 [Fettleibigkeit und Diabetes] (4 Strategien, S.149).

"Bauchspeck": Die "Apfelform" als Warnung bei den Blutgruppen 0 und B
Blutgruppen 0 und B nehmen v.a. am Bauch zu, wo es auch besonders schnell geht.

D'Adamo:

"Ein klassisches Zeichen von Insulinresistenz bei den Blutgruppen 0 und B ist die "apfelförmige Figur" mit dem charakteristischen grossen Umfang in der Körpermittel. Fettzellen im Bauchraum schütten Fett leichter ins Blut aus als ihre Schwesterzellen an anderen Körperteilen. [...] Die Ausschüttung von Fett aus dem Bauchraum beginnt innerhalb von drei bis vier Stunden nach einer Mahlzeit. Bei anderen Fettzellen geschieht das erst viele Stunden später. Diese frühe Ausschüttung wird durch erhöhte Werte für Triglyceride und freie Fettsäuren angezeigt. Freie Fettsäuren wiederum verursachen Insulinresistenz, und erhöhte Triglyceridwerte gehen einher mit einem niedrigen HDL-Wert (dem 'guten' Cholesterin). Es gilt inzwischen als gesichert, dass die Überproduktion von Insulin als Resultat des Insulinresistenz-Syndroms den VLDL-Wert (das ist das 'sehr böse' Cholesterin) ansteigen lässt. [...]

'Birnenförmige' Menschen zum Beispiel, die Fett in den Hüften und Oberschenkeln speichern, haben nicht dieselben Gesundheitsrisiken." (richtig leben, S.118)

Vorsorge gegen Übergewicht: Test für extrazelluläres Wasserödem

D'Adamo:

"Drücken Sie ihren Finger fest auf Ihr Schienbein und halten Sie den Druck fünf Sekunden lang. Wenn Sie mit dem Finger auf Muskeln oder Fett drücken, wird die Haut sofort wieder herausschnellen. Ist jedoch Wasser zwischen den Zellen, wird es seitlich verschoben und die Delle wird sich nicht sofort wieder füllen. Je länger die Vertiefung bleibt, desto mehr Wasser ist im Gewebe, und das bedeutet, dass Sie überschüssiges Wasser im Körper haben." (richtig leben, S.262)

Vorsorge gegen Übergewicht: Messen von Taille und Hüftmass

D'Adamo:

"Hier ist ein schneller Test für die Feststellung Ihrer Fettverteilung: Stellen Sie sich aufrecht vor einen Spiegel, in dem Sie sich ganz sehen können. Nehmen Sie ein Massband und messen den Umfang Ihrer Taille an der schmalsten Stelle. Dann messen Sie den Umfang ihres Gesässes an der breitesten Stelle. Teilen Sie jetzt Ihren Taillenumfang durch Ihren Hüftumfang. Ein gesundes Verhältnis liegt bei Frauen zwischen 0,70 bis 0,75. Bei Männern liegt ein gesundes Verhältnis bei 0,80 bis 0,90 (richtig leben, S.262).

Übergewicht oder Untergewicht bei Blutgruppe B: Nahrungsmittel zur Gewichtskontrolle bei Blutgruppe B

Tabelle: Negative Nahrungsmittel, die bei Blutgruppe B die Gewichtszunahme fördern: Beispiele
Nahrungsmittel
Funktion
Mais
Die Mais-Lectine verlangsamen bei Blutgruppe B den Stoffwechsel bis zu Erschöpfungszuständen, dann Wasseransammlungen (4 Strategien, S.149): "Mais hemmt die Wirksamkeit des Insulins, mindert die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels, verursacht Hypoglykämie" (Abfallen des Blutzuckerspiegels nach Mahlzeiten) (4 Strategien, S.150).
Buchweizen
Die Buchweizen-Lectine verlangsamen bei Blutgruppe B den Stoffwechsel bis zu Erschöpfungszuständen, dann Wasseransammlungen (4 Strategien, S.149): "Buchweizen hemmt die Verdauung, mindert die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels, verursacht Hypoglykämie" (Abfallen des Blutzuckerspiegels nach Mahlzeiten) (4 Strategien, S.150).
Linsen
Die Linsen-Lectine verlangsamen bei Blutgruppe B den Stoffwechsel bis zu Erschöpfungszuständen, dann Wasseransammlungen (4 Strategien, S.149): "Linsen hemmen die Nährstoffaufnahme, mindern die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels, verursachen Hypoglykämie" (Abfallen des Blutzuckerspiegels nach Mahlzeiten) (4 Strategien, S.150).
Erdnüsse
Die Erdnuss-Lectine verlangsamen bei Blutgruppe B den Stoffwechsel bis zu Erschöpfungszuständen, dann Wasseransammlungen (4 Strategien, S.149): "Erdnüsse hemmen die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels, mindern die Wirksamkeit des Stoffwechsels, verursachen Hypoglykämie" (Abfallen des Blutzuckerspiegels nach Mahlzeiten), "hemmen die Leberfunktion" (4 Strategien, S.150).
Sesam
Die Sesam-Lectine verlangsamen bei Blutgruppe B den Stoffwechsel bis zu Erschöpfungszuständen, dann Wasseransammlungen (4 Strategien, S.149): "Sesamsamen mindern die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels, verursachen Hypoglykämie" (Abfallen des Blutzuckerspiegels nach Mahlzeiten) (4 Strategien, S.150).
Weizen
Weizen verstärkt die negative Wirkung von Mais, Buchweizen, Linsen, Erdnüssen und Sesam (4 Strategien, S.149): "Weizen verlangsamt die Verdauungs- und Stoffwechselvorgänge, bewirkt, dass die Nahrung als Fett gespeichert und nicht als Energie verbrannt wird, hemmt die Wirksamkeit des Insulins (4 Strategien, S.150).

(aus: Peter D'Adamo: 4 Blutgruppen - 4 Strategien, S.149, 150)

Tabelle: Positive Nahrungsmittel, die bei Blutgruppe B die Gewichtsabnahme fördern: Beispiele
Nahrungsmittel
Funktion
Blattgemüse
"Blattgemüse unterstützt die Wirksamkeit des Stoffwechsels" und bewirkt bei Blutgruppe B die automatische Gewichtsreduktion (4 Strategien, S.151)
Fleisch [bekömmliche Arten
"Fleisch [bekömmliche Arten] unterstützt [bei Blutgruppe B] die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels" und führt damit automatisch zur Gewichtsreduktion (4 Strategien, S.151).
Leber [bekömmlicher Arten]
"Leber [von bekömmlichen Arten] unterstützt die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels" und führt damit automatisch zur Gewichtsreduktion (4 Strategien, S.151).
Milchprodukte (fettarm)
"Fettarme Milchprodukte [a. Kuhmilch] unterstützen die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels" und führen damit automatisch zur Gewichtsreduktion (4 Strategien, S.151).
Eier [nur Hühnerei, andere Arten sind zu meiden]
"Eier unterstützen die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels" und führen damit automatisch zur Gewichtsreduktion (4 Strategien, S.151).

(aus: Peter D'Adamo: 4 Blutgruppen - 4 Strategien, S.151)


Diabetes / Zuckerkrankheit Typ 1 bei Blutgruppe B

Die für Blutgruppe B schädlichen Getreide Mais, Buchweizen, Linsen und Erdnüsse zusammen mit Weizen kombiniert verlangsamen den Stoffwechsels von Blutgruppe B derart, dass schweres Übergewicht wie bei Blutgruppe 0 durch Weizen auftritt [mit Fettsucht und Diabetes] (4 Strategien, S.149).

Diabetes / Zuckerkrankheit heilen
Diabetes vom Typ 1 und Typ 2 kann mit der Blutgruppendiät gut geheilt werden. Blutgruppe A und B sind anfällig auf Typ-1-Diabetes (jugendliche Diabetes, ausgelöst durch  Insulinmangel, weil die Betazellen der Bauchspeicheldrüse nicht mehr funktionieren. Blutgruppe 0 ist anfällig auf Typ-2-Diabetes aufgrund von Fettleibigkeit, denn das Gewebe wird gegen das Insulin unempfindlich: "Das Gewebe reagiert zu unempfindlich auf das Hormon." (4 Strategien, S.311)

Vorbeugung vor Folgeerkrankungen durch Diabetes Typ 1

Quercetin beugt gegen Folgeerkrankungen von Diabetes-Typ-1 vor, so dass grauer Star, Nervenleiden und Herz-Kreislauferkrankungen vermieden werden. Eventuell muss dann das Insulin neu eingestellt werden (4 Strategien, S.311).

Fall Rabbi Jacob, 73 Jahre: Heilung von Diabetes Typ 1 und Heilung von Folgen eines Schlaganfalls
Eine extrem einseitige Ernährung mit zweimal täglich Poulet, Bohnenpaste und Buchweizengerichten mit italienischen Nudeln, mit heissem Hühnerfett mit Zwiebeln löste bei einem jüdischen Rabbiner mit Blutgruppe B durch die falschen Lectine (4 Strategien, S.51) eine Blockade der Insulinfreisetzung [bei der Bauchspeicheldrüse] (4 Strategien, S.52-53) und in der Folge Diabetes aus, dazu durch weitere Verklumpung durch falsche Lectine einen Schlaganfall aus [Anfälligkeit durch dickes Blut von Blutgruppe B] (4 Strategien, S.51). Die Diabeteserkrankung war kaum noch regulierbar (4 Strategien, S.53).

Massnahmen waren:
-- Umstellung von Weizengerichten auf Reis oder Hirse
-- täglich Lamm, Fisch oder Truthahn statt Huhn
-- Bohnenpaste mit verschiedenen Bohnen
-- Vitamine und Heilkräuterbehandlung (4 Strategien, S.53).

In 8 Wochen konnte der Rabbiner wieder laufen, die Folgen des Schlaganfalls waren wie weggeblasen. In 6 Monaten konnte der Rabbiner von Spritzen-Insulin auf orales Insulin umstellen (4 Strategien, S.53).


Verdauungserkrankungen bei Blutgruppe B

Verstopfung bei Blutgruppe B

Verstopfung ist ein Warnzeichen für Ungleichgewichte im Magen-Darm-Trakt. Die Ursachen sind
-- zu wenig Ballaststoffe
-- zu wenig Flüssigkeit, v.a. Wasser und Säfte
-- zu wenig Sport (4 Strategien, S.312).

Abführmittel nützen nichts. Die Blutgruppen A, B und AB können bei Verstopfung ihre Ernährung durch ballaststoffreiche, unbehandelte Kleie loswerden (4 Strategien, S.313).

Magenreizungen bei Blutgruppe B

Folgende Gewürze reizen den Magen von Blutgruppe B, die es wegzulassen gilt: Süssungsmittel aus Gerstenmalz, Maissirup, Maisstärke, Zimt (4 Strategien, S.163)

Pfefferminztee beruhigt bei Blutgruppe B den Magen-Darm-Trakt (4 Strategien, S.165).


Morbus Crohn (entzündliche Darmkrankheit) und Colitis bei Blutgruppe B

Morbus Crohn (entzündliche Darmkrankheit durch Reizungen im Magen-Darm-Trakt) hat je nach Blutgruppe verschiedene Ursachen. Blutgruppe 0 neigt zur "geschwürigen Form der Colitis, wahrscheinlich wegen es dünnen Bluts mit mehr Blutungsneigung. Die Blutgruppen A, B und AB mit geringerer Blutungsneigung neigen zum "Reizkolon" (4 Strategien, S.313).

Mit der jeweiligen Blutgruppendiät klingen die Symptome bei allen Blutgruppen regelmässig ab (4 Strategien, S.313).

Bei den Blutgruppen A und AB ist häufig psychosozialer Stress die Ursache. Zur Blutgruppendiät sind somit bei Blutgruppe A und AB auch blutgruppenspezifische, stressabbauende Massnahmen angebracht (4 Strategien, S.313).

Fall Sarah, 35 Jahre, Blutgruppe B: Heilung von Morbus Crohn, Anämie und chronischer Diarrhöe
Sarah hat von der "Schulmedizin" schon mehrere Operationen verpasst bekommen mit Entfernung vernarbter Darmabschnitte (4 Strategien, S.315). Die Heilung ist ganz einfach, denn auch hier ist eine unpassende Ernährung im Spiel:
-- Hühnchen [Poulet] und andere für Blutgruppe B unverträgliche Nahrungsmittel aussortieren
-- passende Lebensmittel einsortieren
-- Süssholz und Fettsäuren [Butyrat?].

Nach 4 Monaten sind die meisten Beschwerden weg, auch die Diarrhöe (4 Strategien, S.316).

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen
Schwache Immunsysteme sind anfälliger auf Lebensmittelvergiftung als starke, aktive Immunsysteme: Bei Salmonellenvergiftung: sind die Blutgruppen A und AB sind sehr anfällig, und die Heilung geht langsam, 0 und B sind weniger anfällig und die Heilung geht schneller (4 Strategien, S.316).

Ruhr
Entzündungen sind für Blutgruppe B oft ein Problem, bevorzugt durch Shigella-Organismen mit Ruhr als Folge (4 Strategien, S.316).

D'Adamo:

"Der B-Typ, der generell anfälliger für Entzündungen aller Art ist, erkrankt eher durch Nahrungsmittel, die mit Shigella-Organismen verunreinigt sind; diese Bakterien, die sich auf Pflanzen befinden, lösen Dysenterie (Ruhr) aus." (4 Strategien, S.316)


Magengeschwür - Gastritis - Duodenitis bei Blutgruppe B

Magengeschwüre sind bei den sauren Mägen von Blutgruppe 0 und beim ausgeglichenen Magen von Blutgruppe B häufig anzutreffen, wenn die Ernährung nicht blutgruppenspezifisch ausgerichtet ist (4 Strategien, S.316-317). Blutungen und Durchbrüche kommen am meisten bei Blutgruppe 0 vor, nicht bei B (4 Strategien, S.317).

Vorbeugung und Heilung von Magengeschwüren bei Blutgruppe B

Blutgruppe B: Süssholz (Glycyrrhiza glabra) gegen Magengeschwüre
"nützt auf mindestens 4 Gebieten":
-- gegen Magengeschwüre [v.a. Blutgruppe 0, auch B]
-- gegen Herpesvirus als antiviraler Wirkstoff
-- gegen Chronisches Müdigkeitsyndrom [v.a. Blutgruppe 0 und B]
-- gegen Hypoglykämie [Abfallen des Blutzuckerspiegels nach Mahlzeiten bei Blutgruppe B] (4 Strategien, S.177).

Als Kautablette "DGL" (Deglycyrrhizinated Licorice) und als Süssholztee ist die Anwendung ungefährlich. Andere Präparate sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Bei zu hoher Dosierung kann sich im Körper Natrium ansammeln, was den Blutdruck erhöhen kann. Dann wirkt Süssholz als Gift (4 Strategien, S.177).

Gastritis (Magenschleimhautentzündung) bei Blutgruppe B selten
Gastritis ist genau das Gegenteil eines Magengeschwürs und entsteht bei Untersäuerung des Magens, ist also bei den Blutgruppen 0 und B mit ihren sauren Mägen eher selten (4 Strategien, S.316-317).


Erkältung und Grippe bei Blutgruppe B

Für den Grippevirus sind die Blutgruppen 0 und B anfälliger als A und AB. Massnahmen bei Erkältung und Grippe sind:

-- ausreichende Erholung und Bewegung
-- Stress vermeiden
-- Gewohnheiten abschalten, die Stress verursachen
-- Vitamin-C-Anteil in der Ernährung steigern
-- kleine Dosierungen von Sonnenhut (Echinacea) schützen gemäss einigen Ärzten vor Erkältungen oder mildert den Krankheitsverlauf (4 Strategien, S.325)
-- Luftfeuchtigkeit in Wohnungen erhöhen gegen Austrocknen von Hals und Nase
-- bei Halsweh mit Salzwasser gurgeln
-- Tee mit je 50% Gelbwurz und Salbei mehrmals täglich gurgeln
-- bei laufender oder verstopfter Nase ein Antihistaminikum einnehmen, "dämpft die Reaktion der Schleimhäute auf das infektiöse Virus und macht die Nase wieder frei", aber Achtung: Antihistaminika der Ephedra-Gruppe sind bedenklich, können hohen Blutdruck, Schlafstörungen und Komplikationen bei Prostataproblemen auslösen (4 Strategien, S.326).

Erkältung und Grippe sind Viruserkrankungen. Da Antibiotika nur gegen Bakterien wirksam sind, sind sie wirkungslos (4 Strategien, S.326).


Sinusitis (Nasennebenhöhlentzündung) bei Blutgruppe B

Die Blutgruppen 0 und B sind anfälliger und leiden oft chronisch darunter. Antibiotika nützen auf die Dauer nicht. Die Ursache für eine Sinusitis ist die Schwellung der Sinusschleimhäute (4 Strategien, S.328).

Wenn die zu Schleimbildung neigenden Blutgruppen A und AB eine Sinusitis entwickeln, ist meist die schleimbildende Ernährung daran schuld, so dass zu viel Schleim als Nährboden für die Infektion vorhanden war (4 Strategien, S.329).

Massnahmen zur Heilung:
-- bei Blutgruppe A und AB reicht meist eine Blutgruppenernährung, um eine Sinusitis loszuwerden
-- als abschwellendes Medikament gegen Nasennebenhöhlenentzündung wirkt zusätzlich Bergkraut (Collinsonie) bis zur kompletten Heilung, auch bei Schwellungen wie Krampfadern
-- also braucht man im Extremfall die Blutgruppenernährung und das Bergkraut, und antibakterielle "Medikamente" braucht es keine mehr (4 Strategien, S.328).

Die ungefährliche Collinsonie ist als Tinktur in den Reformhäusern zu haben. Man nehme 20-25 Tropfen in einem Glas warmem Wasser (4 Strategien, S.329).


Bronchitis und Lungenentzündung bei Blutgruppe B

Die Menschen der Blutgruppe A und AB haben häufiger bronchiale Infektionen als 0 und B. Blutgruppe B ist weniger anfällig, weil von Natur aus keine hohe Schleimproduktion existiert, die das Wachstum von Bakterien begünstigt. Eine Gefährdung geht aber vom B-ähnlichen Haemophilus-Bakterium aus (4 Strategien, S.322).


Pilzinfektionen: Kandidose (Candidose) durch Candida albicans bei Blutgruppe B

[Bei geschwächtem Immunsystem löst Candida albicans Pilzbefall aus, in Magen-Darm, im Mundraum etc.].

Die "Schulmedizin" operiert mit "Candida-Diäten" mit hohem Eiweiss-Anteil un Getreideverboten, die bei Blutgruppe 0 nützlich sind, bei A und AB aber das Immunsystem eher schwächen, denn ein Verzicht auf Hefe bietet bei den Blutgruppen A und AB keinen Schutz vor Candida-Infektionen (4 Strategien, S.324). Antibiotika nützen vorerst, aber die Infektionen kommen immer wieder (4 Strategien, S.323).

Candida albicans ist bei Blutgruppe 0 öfters anzutreffen als bei den anderen Blutgruppen, am häufigsten bei Nicht-Sekretoren (richtig leben, S.267). Insgesamt kann die Blutgruppe 0 die Candida-Infektion aber schneller wieder loswerden als die Blutgruppen A und AB (4 Strategien, S.323).

Prävention:
-- mehr Olivenöl (richtig leben, S.268).

Heilung:
-- Brennnesselwurzel agglutiniert Candida albicans
-- probiotische Bakterien einnehmen: Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus reuteri, Lactobacillus casei
-- Widerstand fördern und Candida vertreiben mit Thymian, Oregano und Rosmarin, mit Kombualgen, Kelp oder Blasentang (richtig leben, S.268).


Niere, Gallengänge und Leber bei Blutgruppe B

Niereninfektion Pyelonephritis
tritt v.a. bei Blutgruppe B auf, v.a. bei den Nicht-Sekretoren (4 Strategien, S.331).

Leberkrankheiten - wenig Alkoholismus und Leberzirrhose bei Blutgruppe B
Schwere Leberkrankheiten haben v.a. die Blutgruppen A und B, meist die Nicht-Sekretoren (4 Strategien, S.333). Der Alkoholismus ist v.a. bei den Nicht-Sekretoren von Blutgruppe A verbreitet. Allgemein sind Nicht-Sekretoren besonders auf Alkoholismus anfällig (4 Strategien, S.331).

Weitere Leberschädigungen erfolgen durch
-- Infektionen
-- Allergien
-- Stoffwechselstörungen
-- Gelbsucht als Symptom einer Hepatitis (4 Strategien, S.332).

Leberzirrhose ist nicht nur eine Folge von Alkoholismus, sondern "kann [auch] durch Infektionen und verschiedene Erkrankungen der Leber und Gallenwege verursacht werden." (4 Strategien, S.332)

Die Blutgruppen A hat am meisten Leberzirrhose, dann folgen B und AB, und Blutgruppe 0 hat Leberzirrhose am wenigsten. Dasselbe gilt für Gallensteine, Erkrankungen der Gallengänge und die Gelbsucht. Die Blutgruppe A ist gegen tropische Leberinfektionen besonders anfällig, weniger 0 und AB (4 Strategien, S.333).

Fall Gerard, 38 Jahre, Blutgruppe B: Heilung der chronischen Entzündung der Gallenwege
Die Entzündung löste eine Leberfibrose aus und die "Schulmedizin" meint, eine Lebertransplantation sei die einzige Lösung des Problems. Gerard hat völlig desolate Werte und starken Juckreiz (Pruritis [Pruritus]) durch den Gallenfarbstoff Biliburin, der in die Haut gelangt (4 Strategien, S.333).

Die Massnahmen zur Heilung:
-- Blutgruppenernährung
-- leberspezifische pflanzliche Antioxidantien, die sich gern in der Leber ablagern (4 Strategien, S.334).

Die Heilung erfolgt in 9 bis 12 Monaten. Gerard wird völlig gesund (4 Strategien, S.334).


Herzkrankheiten bei Blutgruppe B

Die Blutgruppe B ist aufgrund eines mittleren Enzymspiegel des alkalischen Enzyms Phosphatase im Magen-Darm-Trakt mittelmässig von Herzkrankheiten betroffen, denn Phosphatase ist verantwortlich für die Umsetzung und die Aufnahme der Nahrungsfette im Dünndarm. Somit werden die Fette nur knapp verarbeitet. Einige Fette gelangen ins Blut und der Cholesterinspiegel bei der Blutgruppe B ist an der Grenze. Die Blutgruppen A und AB haben die höchste Herz-Kreislauf-Gefahr, dann kommt Blutgruppe B, und Blutgruppe 0 hat am wenigsten Cholesterinprobleme (4 Strategien, S.295).

Hoher Blutdruck: Blutgruppe B nicht so betroffen
Hoher Blutdruck kann die Vorstufe zu Herzinfarkt und Schlaganfall sein. Normal ist 120 zu 80, unter 40 Jahren ab 140 zu 90, bei Menschen über 40 ab 160 zu 95. Risikofaktoren sind Rauchen, Diabetes, Frauen nach der Menopause, Übergewicht und viel Stress. Die Blutgruppen A und AB sollen besonders darauf achten, weil diese die meisten Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. Blutgruppe B ist nicht so betroffen. Behandelt wird hoher Blutdruck mit Blutgruppendiät und Blutgruppen-Sport (4 Strategien, S.299).

Blutgruppe B: Schlaganfall

Das Muskelfleisch von Hühnchen enthält ein Lectin, das das Blut der Blutgruppe B verklumpt (4 Strategien, S.151), was bis zum Schlaganfall und zu Störungen des Immunsystems führen kann (4 Strategien, S.152).

Hühnchenfleisch ersetzen: Pute und Fasan ohne das schädliche Lectin von Hühnchenfleisch (4 Strategien, S.151).


Autoimmunkrankheiten: Die Neigung zu Entzündungen bei Blutgruppe B

Süssholztee
verringert bei Blutgruppe B die Anfälligkeit auf Viren und Autoimmunkrankheiten, reguliert zusätzlich den Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie nach dem Essen) und wirkt gegen das Chronische Müdigkeitssyndrom (4 Strategien, S.165).


Chronisches Müdigkeitssyndrom CFS (Leberunterfunktion) bei Blutgruppe B

CFS ist gemäss D'Adamo ein Leberversagen, und nur sekundär eine Autoimmunerkrankung:

"Auch wenn CFS in Gestalt eines Virus oder einer Autoimmunerkrankung auftritt, ist die Grundursache wahrscheinlich ein gestörter Leberstoffwechsel [...] Die Leber ist unfähig, chemische Stoffe zu entgiften." (4 Strategien, S.287)

Symptome sind:
-- v.a. eine grosse Abgespanntheit
-- dann Schmerzen in Muskeln und Gliedmassen, hartnäckige Halsentzündungen, Verdauungsprobleme und Allergien.

Es treten also gleichzeitig immunologische Effekte und Organfehlfunktionen auf (Magen-Darm). Deswegen ist die Krankheit wohl eher ein Leberleiden mit Auswirkungen auch auf den "muskuloskelettalen Apparat" (4 Strategien, S.287).

Süssholztee / Süssholztablette gegen Chronisches Müdigkeitssyndrom
Süssholztee verringert die Anfälligkeit gegen Viren und Autoimmunkrankheiten, reguliert den Blutzuckerspiegel gegen die typische Hypoglykämie und wirkt gegen das Chronische Müdigkeitssyndrom (4 Strategien, S.165).

Als Kautablette "DGL" (Deglycyrrhizinated Licorice) und als Süssholztee ist die Anwendung ungefährlich. Andere Präparate sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Bei zu hoher Dosierung kann sich im Körper Natrium ansammeln, was den Blutdruck erhöhen kann. Dann wirkt Süssholz als Gift (4 Strategien, S.177).

Blutgruppe B: Magnesium gegen Chronisches Müdigkeitssyndrom
Der Organismus der Blutgruppe B absorbiert Calcium so gut, dass ein Ungleichgewicht zwischen dem Calciumspiegel und dem  Magnesiumspiegel entstehen kann. Dann steigt die Anfälligkeit für
-- Viruserkrankungen
-- Müdigkeit
-- Depression
-- eventuell auch für Nervenerkrankungen (4 Strategien, S.176).

Blattgemüse wirkt bei Blutgruppe B mit Magnesium aufbauend gegen Virus- und Autoimmunerkrankungen. Magnesium ist ein wichtiger, antiviraler Wirkstoff (4 Strategien, S.160).

Beste Magnesium-Nahrungsmittel für Blutgruppe B
-- alle verträglichen Blattgemüse
-- alle verträglichen Getreide
-- alle verträglichen Hülsenfrüchte (4 Strategien, S.177).

Möglich sind auch Magnesiumpräparate mit 300-500 mg, in allen Formen. Magnesiumcitrat neigt zu einer abführenden Wirkung. Bei Magnesiumpräparaten sollten immer auch calciumreiche Lebensmittel eingenommen werden, um ein Ungleichgewicht zwischen Magnesium und Calcium zu vermeiden (4 Strategien, S.176).

Fall Karen, 44 Jahre alt, Blutgruppe B: Heilung  vom chronischen Müdigkeitssyndrom CFS
Die Symptome im Fall Karen waren
-- jede Nacht 12 Stunden Schlaf
-- keine Berufsausübung möglich
-- Nacken-Schulter-Rückenschmerzen, Kopfschmerzen etc.
-- dazu kommen Panikattacken und starkes Herzklopfen (4 Strategien, S.288).

Eine strikte Blutgruppendiät, einige Ergänzungspräparate und regelmässig Bewegung bringen die Heilung in einigen Wochen und Karen hat zwei Jobs auf einmal (4 Strategien, S.288-289).


Harnwegserkrankungen bei Blutgruppe B

Anfällige Blutgruppe B für Blaseninfektionen

Die Blutgruppen A und 0 sind von Harnwegserkrankungen (Blasenentzündung etc.) nicht sehr betroffen. Dafür sind Blutgruppe B und AB für hartnäckige Blaseninfektionen (Cystitis) besonders anfällig (4 Strategien, S.330), denn die meisten infektionsauslösenden Bakterien in den Harnwegen weisen B-ähnliche Merkmale auf, und B und AB produzieren keine Antikörper gegen sie, z.B.
-- E. coli
-- Pseudomonas
-- Klebsiella (4 Strategien, S.331).

Vor allem die B-Nicht-Sekretoren haben eine hohe Gefährdung für chronische Harnwegserkrankungen (richtig leben, S.132).

Zur Heilung empfiehlt Dr. D'Adamo täglich 1-2 Gläser mit einer Mischung aus Ananas-Preiselbeersaft (4 Strategien, S.331).

Die ganze Ernährung muss entsprechend gegen bakterielle Infektionen eingestellt werden (richtig leben, S.132).


Seuchen bei Blutgruppe B

TB bei Blutgruppe B
Blutgruppe 0 ist auf Lungen-TB am anfälligsten, die Blutgruppe A auf die anderen TB-Formen. Vor allem Rhesus-negativ ist betroffen. [Zu Blutgruppe B fehlen Angaben]. Mit AIDS und den Obdachlosen breitet sich die TB wieder über die ganze Welt aus. Schlechte Hygienebedingungen und chronische Krankheiten [durch falsche Ernährung gegen die Blutgruppe] schwächen das Immunsystem und bereiten den TB-Erregern den Boden (4 Strategien, S.330).

Cholera bei Blutgruppe B
keine Angabe, 0 ist anfällig, A ist resistent (4 Strategien, S.324).

Pest, Typhus und Pocken
Die Blutgruppen A, B und AB sind alle weniger auf Seuchen anfällig als die Blutgruppe 0, die als älteste Blutgruppe nicht gegen die Seuchen prädisponiert ist. Das gilt für Pest, Typhus und Pocken (4 Strategien, S.327).

Mücken und Malaria
Mitteleuropäische Stechmücken dagegen scheinen Blutgruppe A und AB besonders zu mögen. Die Anophelesmücke, die die Malaria-Erreger überträgt, scheint dagegen Blutgruppe 0 und B besonders vorzuziehen (4 Strategien, S.327).

Parasiteninfektionen
[Über Blutgruppe B fehlen Angaben]. Blutgruppe 0 ist auf Parasiten nicht sehr anfällig, denn diese lieben den Magen-Darm-Trakt der Blutgruppen A und AB besonders. Vorsorglich sind gegen verschmutztes Wasser auf Reisen Berberitze oder Kohletabletten möglich (4 Strategien, S.329).

Parasiten: Würmer bei A, B und AB
Die Würmer haben oft Merkmale der Blutgruppen A und B. Die Blutgruppen A und B sind gegen Würmern anfällig, besonders aber die Blutgruppe AB.

D'Adamo:

"Viele parasitäre Würmer wie der Bandwurm und der Spulwurm weisen A-ähnliche und B-ähnliche Merkmale auf und finden sich häufiger bei Personen mit diesen Blutgruppen. Der AB-Typ mit seinen doppelten Antigenen A und B ist besonders anfällig." (4 Strategien, S.330)


Erkrankungen des Nervensystems bei Blutgruppe B

Polio am häufigsten bei Blutgruppe B
Polio ist eine Virusinfektion des Nervensystems mit Lähmungen im Kinder- und Jugendalter. Polio ist bei Blutgruppe B am häufigsten (4 Strategien, S.328).

Virale Meningitis am häufigsten bei Blutgruppe 0
Virale Meningitis ist eine Infektion des Nervensystems, mit Symptomen Müdigkeit und hohem Fieber und Versteifung der Nackenmuskeln ("nuchale Rigidität"). Blutgruppe 0 ist mit Abstand am häufigsten von viraler Meningitis betroffen, wahrscheinlich, weil das Immunsystem der Blutgruppe 0 gegen Infektionen weniger widerstandsfähig ist (4 Strategien, S.328).

Mischgetränk mit Lecitin zur Stärkung des Immunsystems und des Nervensystems von Blutgruppe B

Dr. D'Adamo empfiehlt als Zusatz zur Blutgruppenernährung ein Mischgetränk mit Lecitin-Granulat, das in jedem Reformhaus erhältlich ist. Lecitin ist "ein in Tieren und Pflanzen vorkommendes Lipid, das den Stoffwechsel und das Immunsystem stärkende Eigenschaften hat." (4 Strategien, S.162)

Der Lecitin-Drink für Blutgruppe B:

1 Esslöffel Leinsaatöl + 1 Esslöffel Lecitin-Granulat + 180-240 ml Obstsaft, gut verrühren und schütteln, dann trinken (4 Strategien, S.162).

Der Lecitin-Drink stärkt bei Blutgruppe B das Immunsystem und das Nervensystem. Das Lecitin emulgiert dabei das Öl, so dass es sich mit dem Saft vermischt (4 Strategien, S.162).

Magnesium zur Stützung bei Nervenerkrankungen bei Blutgruppe B

Der Organismus der Blutgruppe B absorbiert Calcium so gut, dass ein Ungleichgewicht zwischen dem Calciumspiegel und dem  Magnesiumspiegel entstehen kann. Dann steigt die Anfälligkeit für
-- Viruserkrankungen
-- Müdigkeit
-- Depression
-- eventuell auch für Nervenerkrankungen (4 Strategien, S.176).

Blattgemüse wirkt bei Blutgruppe B mit Magnesium aufbauend gegen Virus- und Autoimmunerkrankungen. Magnesium ist ein wichtiger, antiviraler Wirkstoff (4 Strategien, S.160).

Beste Magnesium-Nahrungsmittel für Blutgruppe B
-- alle verträglichen Blattgemüse
-- alle verträglichen Getreide
-- alle verträglichen Hülsenfrüchte (4 Strategien, S.177).

Möglich sind auch Magnesiumpräparate mit 300-500 mg, in allen Formen. Magnesiumcitrat neigt zu einer abführenden Wirkung. Bei Magnesiumpräparaten sollten immer auch calciumreiche Lebensmittel eingenommen werden, um ein Ungleichgewicht zwischen Magnesium und Calcium zu vermeiden (4 Strategien, S.176).


Geistige Schwierigkeiten bei Blutgruppe B

Konzentrationsschwäche und schwaches Erinnerungsvermögen bei Blutgruppe B

Konzentrationsfähigkeit und Erinnerungsvermögen sind generelle Schwierigkeiten bei Blutgruppe B (4 Strategien, S.178).

Beste adaptogene Kräuter gegen Konzentrationsschwäche und schwaches Erinnerungsvermögen sind:
-- Taigawurzel / Russischer Ginseng (Eleutherococcus)
-- Ginkgo (Ginkgo biloba), steigert die Durchblutung bei Blutgruppe B (4 Strategien, S.178).


Depression bei Blutgruppe B

Magnesium gegen Depression bei Blutgruppe B

Der Organismus der Blutgruppe B absorbiert Calcium so gut, dass ein Ungleichgewicht zwischen dem Calciumspiegel und dem  Magnesiumspiegel entstehen kann. Dann steigt die Anfälligkeit für
-- Viruserkrankungen
-- Müdigkeit
-- Depression
-- eventuell auch für Nervenerkrankungen (4 Strategien, S.176).

Blattgemüse wirkt bei Blutgruppe B mit Magnesium aufbauend gegen Virus- und Autoimmunerkrankungen. Magnesium ist ein wichtiger, antiviraler Wirkstoff (4 Strategien, S.160).

Beste Magnesium-Nahrungsmittel für Blutgruppe B
-- alle verträglichen Blattgemüse
-- alle verträglichen Getreide
-- alle verträglichen Hülsenfrüchte (4 Strategien, S.177).

Möglich sind auch Magnesiumpräparate mit 300-500 mg, in allen Formen. Magnesiumcitrat neigt zu einer abführenden Wirkung. Bei Magnesiumpräparaten sollten immer auch calciumreiche Lebensmittel eingenommen werden, um ein Ungleichgewicht zwischen Magnesium und Calcium zu vermeiden (4 Strategien, S.176).


Vergiftungen bei Blutgruppe B

Religiöse Juden der Blutgruppe B: Mutterkornvergiftung durch Roggengetreide

Religiöse Juden, die rituell viel Roggenbrot essen, vergiften sich dabei regelmässig, denn fast alle Juden sind Blutgruppe B. Sie "bekommen dann Gefässerkrankungen wie 'Antoniusfeuer' [Vergiftung durch Mutterkorn-Alkaloide durch Roggen mit Mutterkorn] oder 'Mutterkornvergiftung'." (4 Strategien, S.157)






^